Die Form deines Lebens ... 
Im Training verändert sich dein Körper ständig. Du verstehst bei jedem Lesen der (Hand)Bücher etwas Neues, immer wieder kommt dieser Moment, in dem Du „wirklich verstehst“. Auch wenn ich es 100 Mal gelesen, gemacht, angeleitet habe, so kommt doch der Moment in dem es wirklich verstanden ist. 
Klick macht und Einzug  in deine Alltagsbewegung hat. Immer, ohne daran denken zu müssen. Das ist mir in letzter Zeit oft so ergangen. 
Trotz meiner Schwangerschaft, habe ich das Gefühl in die Form meines Lebens zu kommen. Gerade in der Schwangerschaft? 
Ja! Gerade deswegen. 
Es lohnt sich dran zu bleiben. Jetzt ist nicht mehr die Zeit, die Aufspannung zu verlieren, denn jedes Verlieren zieht schneller Konsequenzen mit sich. Der Rücken schmerzt schneller, die Blase gibt leichter nach, die Stimmung schwankt, auch beeinflusst von der Körperhaltung! 
Umso leichter fällt es mir jetzt Haltung zu wahren, den letzten Schweinehund, der sich vorher irgendwo versteckt hat, hinter mir zu lassen. 
Habe ich Einzelnes vorher im Alltag eine Zeitlang berücksichtigt, so ist es nach und nach doch immer wieder in Vergessenheit geraten. Ich bin ein bisschen erstaunt, dass es gerade jetzt passiert, nehme es aber Dankbar an. Mit noch mehr Stabilität und Freude an Bewegung, die sich noch ein klein wenig leichter anfühlt 😉👌🏻
Für Alle,
in jeder Lebenssituation, dran bleiben! Neugierig & offen 
auch das Bekannte behandeln als wäre es etwas ganz Neues. 
Vielleicht sehe ich auch Dich bei mir in einem Training. 

Die Schwerkraft, die Schwerkraft... 
Für was ist sie nicht alles verantwortlich. Sie drückt nieder, ist eine wahre Last, verantwortlich für hängende Haut, schwere Knochen, ein schrumpfen im Alter 
Und dann gibt es Grashalme, die stehen ganz unverschämt aufgerichtet am Wegesrand während meines Spaziergangs mit Hund 🤔
Beugen sich im Wind, schauen in diese und jene Richtung aber eines tun Sie nie, Sie „hängen“ nicht! (Es sei denn Sie werden nicht Artgerecht behandelt )
Die Idee von der Schwerkraft die belastet, hat sich so in unseren Köpfen festgesetzt, das ein körperlicher Verfall im Alter etwas ganz normales ist. 
Die Perspektive zu wechseln lohnt sich, für jeden, in jedem Alter. Erst durch die Schwerkraft ist eine Aufrichtung möglich. Aktiv genutzt hält sie die Muskeln lang, die Gelenke bleiben frei, ganz ohne Reibung und Verschleiß. Beispiele gibt es in unserem Alltag an jeder Ecke, schaut euch um!
Und weil die Schwerkraft so etwas fantastisches und nützliches ist, heißt sie in der CANTIENICA®-Methode Leichtkraft.
Das macht den Wechsel der Perspektive doch gleich leichter, oder? ☺️